Meerlis und andere Tiere

Grundsätzlich als erstes: Meerlis sollten niemals mit anderen Tieren zusammen in einem Käfig gehalten werden. Weder Kaninchen, Chinchillas, Mäuse usw. eignen sich als "Kameraden" für Meerschweinchen. Umgedreht gilt natürlich das selbe. Diese gemischte Haltung kann für die beteiligten Tiere schmerzhaft oder sogar tödlich enden. Sie sprechen eine unterschiedliche Sprache und ausserdem haben die Arten ganz unterschiedliche Ansprüche an die Ernährung.

Sollte ihnen jemand die "gemischte" Haltung schmackhaft machen wollen, sollten sie von einem Kauf dort Abstand nehmen. Denn diese Art der Beratung zeugt nicht von Kompetenz sondern nur von Geldmacherei! Seriöse Beratung heißt auch, das Tiere artgerecht gehalten werden und die gemischte Haltung ist absolut nicht artgerecht.

Im gleichen Raum sollte man keine Vögel halten. Obwohl es dabei immer auf die Lautstärke der Vögel ankommt. Meerlis haben sehr empfindliche Ohren und wenn dann z.B. ein Graupapagei loslegt, ist das Streß pur für die Meerlis.

Bei Hunden und Katzen gilt: niemals ohne Aufsicht zusammen lassen. Denn was nützt der Spruch: "das hat er / sie noch nie gemacht", wenn das Meerli totgebissen wurde? In jedem Hund und in jeder Katze schlummert ein Jagdtrieb (wäre schlimm wenn es nicht so wäre) aber den darf ein Meerli nicht zu spüren bekommen.

Nach oben


nPage.de-Seiten: PI+PSP-Tutorials+Bastelmaterial | zickenalarm1978